Nachrichten

Sonnenschutzscheiben

image_pdf

Hohe Lichtdurchlässigkeit.

 

Wie funktioniert es?

In der Praxis reflektiert das Niedrigemissionsglas die Energie zurück in das Innere des Gebäudes, wodurch der Wärmeverlust viel niedriger als im Falle des gewöhnlichen Floatglases is. Darüber hinaus ermöglichen verschiedene Arten von Niedrigemissionsglas die passive Gewinnung von verschiedenen Mengen von Sonnenenergie, was die Einschränkung von Heizungsbedarf und Heizungskosten, insbesondere in kälteren Monaten, ermöglicht.

Die Sonnenenergie dringt in das Hauptgebäude als Hochtemperaturkurzwellenstrahlung, aber im Inneren wird sie durch Gegenstände in Richtung der Scheibe als Niedrigtemperaturlangwellenstrahlung reflektiert.

Das Niedrigemissionsglas ist mit einem Belag bezogen, der die Durchdringung von Kurzwellensonnenstrahlung in einem viel größeren Umfang als der Langwellenstrahlung (aus Heizkörper und Gegenständen im Raum) ermöglicht und so eine wirksame Barriere gegen Wärmeverlust bildet. Zwecks der Maximierung der Energieeffektivität ein ganzes Jahr lang erweist sich häufig als eine ideale Lösung die Verbindung der Parameter, die den Sonnenschutz betreffen, sowie der niedrigen Emissionsfähigkeit.